23.08.2016

Integrative Ferienaktion in Wallerfangen

Gemeinsame Reiterfreizeit mit Kindern aus Wallerfangen und dem Haus Christophorus

Zehn junge Damen hatten sich für die Reiterfreizeit der Gemeinde Wallerfangen und des Haus Christophorus angemeldet. Neugierig und auch ein bisschen abwartend betraten alle am 08. August den Kinderbauernhof. Zuerst ging es ans vorstellen und bei einem kleinen Kennenlernspiel waren die Kinder gleich mit Feuereifer dabei. Aber nun kamen auch die eigentlichen Hauptakteure ins Spiel – die Pferde. Zuerst mussten sie vom Auslauf oder aus der Box geholt werden. Das war am Anfang gar nicht so einfach, weil es eins von ihnen immer zum Gras zog. Aber dann konnten die Pferde geputzt und gestreichelt und geknuddelt werden. Schnell hatte jede ihr Lieblingspferd. Danach gab es eine Mittagspause, in der wir von der Küche des St. Nikolaus Hospitals gut verpflegt wurden.

So gestärkt machten sich die Mädchen an die ersten Versuche im Pferde führen und turnen auf dem Pferd. Danach mussten noch die Ziegen mit Heu und Wasser versorgt werden und schon war der erste Tag vorbei.

Am zweiten Tag trafen die ersten schon eine halbe Stunde vor dem eigentlichen Beginn ein, da sie es gar nicht erwarten konnten ihre Pferde wieder zu sehen. Schnell waren die Pferde verteilt und mit guter Laune ging es ans putzen und führen der Pferde. Immer besser hatten die Mädchen ihre Pferde im Griff und auch das Turnen war für sie ein Klacks. So trauten sich alle schon ans Traben an der Longe.

Am dritten Tag war es dann soweit. Wir machten einen Ausritt. Zuerst ging es noch über einen Asphaltweg, aber dann konnten alle bei einem Stück über die Wiese beweisen, wie gut sie ihre Pferde im Griff hatten. Auch die anschließende Runde über ein Stoppelfeld meisterten alle mit Bravour.

Die Gemeinschaft unter den Mädchen wuchs genauso wie die Zuneigung zu den Pferden. Am vierten Tag wollten die jungen Damen endlich die Zügel selbst in die Hand nehmen und in zwei kleinen Gruppen machten sie in der Reithalle erste Versuche ihre Pferde im Slalom um Hütchen zu reiten.

Der letzte Tag stand dann wieder im Zeichen des selber Lenkens und zum Abschluss durften sie noch eine Runde im Galopp auf unseren Norweger Hexe drehen. Telefonnummern wurden ausgetauscht und einige Mädchen  wollten sich schon gleich fürs nächste Jahr wieder anmelden. Eine schöne Freizeit war leider zu Ende.