09.03.2016

Junge Flüchtlinge auf unserem Reiterhof

Reitpädagogisches Projekt mit jungen Flüchtlingen aus Syrien, Eritrea und Afghanistan auf dem Kinderbauernhof

Am 12.02.2016 fand ein reitpädagogisches Projekt mit jungen Flüchtlingen aus Syrien, Eritrea und Afghanistan auf dem Kinderbauernhof statt.

 

Zuerst brachte Claudia Detemple den pferdebegeisterten Jungs, die unbedingt unsere Pferde kennenlernen wollten Grundkenntnisse in der Pferdepflege bei. Anfang allen Reitens stellt das Putzen dar, die Fellpflege. Mit sanften kreisenden Bewegungen säuberten unsere jungen Reiter erst einmal den Rücken des Pferdes, auf den sie sich später drauf setzen. Die Pferde und die jungen Reiter genossen sichtlich die Fellpflege. Dann wurden den Pferden Hexe, Johann und Wickie eine Satteldecke und ein Longiergurt auf ihrem Rücken befestigt, an dem man sich gut beim Reiten festhalten konnte. Abwechselnd ging es dann los. Zuerst führte einer der Jungs das Pferd während der andere darauf saß und versuchte bei der Bewegung des Pferdes mitzugehen. Nach ein paar Runden wurde immer gerecht getauscht. Hier zeigt sich inwieweit man sich gegenseitig vertraut. Zudem strahlen die Pferde Wärme, Geborgenheit und Sicherheit aus.

 

Dies überträgt sich schnell auf die Jugendlichen. Claudia und die Betreuerinnen der Flüchtlings- Wohngruppen hatten noch drei Stangen auf den Boden gelegt, über die man mit den Pferden gehen konnte oder einfach zwischen den Stangen durch. Das Führen im Schritt machte schon viel Spaß, im Trab machte es einigen Jungs aber noch mehr Spaß. Diese wurden dann kaum zu bremsen. Jedoch nahmen wir natürlich auf unsere guten Pferde Rücksicht und ließen die Trabphasen entsprechend kurz ausfallen. Später mussten auch die Betreuer aufs Pferd und sich von ihren Schützlingen führen lassen. Allen Beteiligten hat dieser Tag vie Spaß bereitet, so dass eine Wiederholung geplant ist.